Image by Raphael Wild
 
Pink flowering grass_edited.jpg

MÄDCHEN IN DER PUBERTÄT

Neues Körpergefühl - Menstruation - Hormonumstellung - so viele Gefühle - Sexualität - WER BIN ICH

Viele junge Mädchen erleben die Pubertät als eine herausfordernde Achterbahn. Der Körper verändert sich, die Gefühle sind intensiv, die Anforderungen wachsen. Wie gehe ich damit um? Mit wem kann ich über meine Freuden, Ängste, Zweifel und Gefühle sprechen? Wer hat gute Ratschläge und Hilfestellungen für mich? Was ist normal?

1. Menstruation

Mädchen bekommen zwischen 9 und 16 Jahren ihre erste Menstruation und fühlen sich damit oft etwas alleine gelassen. Denn dieses Erlebnis ist für die meisten eher mit Schrecken oder Angst verbunden, da es viele Mädchen überraschend trifft. Ein Grund dafür ist, dass das Thema auch heute noch Vielerorts schambehaftet und tabuisiert ist. Andernorts jedoch, wird die Menarche (1. Menstruation) als Fest gefeiert und die jungen Mädchen werden so in den Kreis der Erwachsenen aufgenommen.


Vielleicht geht es auch mit einem Mittelmass. Kein Drama, aber ein offener Umgang mit dem Thema. Und wichtige Informationen (z.B. das Buch von Lizzie Cox "NUR FÜR GIRLS: ALLES WAS DU WISSEN MUSST - EIN AUFKLÄRUNGSBUCH FÜR MÄDCHEN AB 9 JAHREN" oder die Internetsite: www.ladyplanet.ch mit Beiträgen zu allen möglichen Themen rund um den weiblichen Zyklus) zur Hand um bei Bedarf ganz auf die Tochter, Freundin, Nichte, Enkelin einzugehen. Ein Geschenk zur ersten Menstruation (z.B. ein Mondsteinanhänger für die Halskette oder gemeinsam ein neues Kleid aussuchen) finde ich persönliche eine schöne Idee. Und sollte eine meiner Töchter sich gar eine Party wünschen, würde ich mir herzensgerne etwas einfallen lassen. 

Menstruationsbeschwerden

Beim Verhältnis zum eigenen Körper und Zyklus spielen auch körperliche Komplikationen eine grosse Rolle. Viele Mädchen haben vor oder zu Beginn der Blutungen mehr oder weniger heftige Beschwerden. V.a. an verstärkten Menstruationsschmerzen leiden Mädchen häufiger als Frauen - der Grund liegt darin, dass sich das monatliche Auf und Ab der Hormone noch nicht eingespielt hat. Die häufigsten Beschwerden sind:

  • Schmerzen (Unterleib, Rücken, Kopf, Brust)

  • Bauchkrämpfe

  • Unwohlsein

  • Übelkeit

  • Reizbarkeit

  • Müdigkeit

  • Durchfall / Verstopfung

  • Schlafstörungen

Ich biete Dir oder Deiner Tochter gerne Hilfe in meiner Praxis an. Einerseits habe ich ein offenes Ohr für Probleme, Fragen und Unsicherheiten und stehe mit Rat und Wissen zur Seite. Andererseits biete ich konkrete Unterstützung auf körperlicher Ebene an. Je nach Symptomen ist das durch entspannende und ausgleichende Shiatsu-Sitzungen, wärmendes Moxa am Körper, auflösende kinesiologische Balancen und/oder mit bioenergetischen Produkten, die den Hormonhaushalt ausgleichen helfen.

Geniessen wir das natürlich Frausein – es ist wunderbar – vor allem dann, wenn wir die Zusammenhänge, welche genial von der Natur eingerichtet sind, verstehen, spüren und wahrnehmen.